Menü

Vernissage zur Ausstellung „Große Frauen der Geschichte“ von Marilyn de Polignac

Vernissage zur Ausstellung „Große Frauen der Geschichte“ von Marilyn de Polignac auf Schloss Crossen
Am 16. März zeigt der Förderverein der Freunde und Förderer von Schloss Crossen die erste Ausstellung im neuerworbenem Schloss Crossen. Die Vernissage beginnt um 14 Uhr und findet im Erdgeschoss statt. Die Künstlerin ist anwesend.
Den Longdrink lässig in der Hand, schief lächelnd blickt die, im altmodischen Stil militärisch gekleidete, Frau dem Betrachter auf dem Foto kampfeslustig entgegen. Hinter ihr scheinen drei weitere uniformierte Frauen über die Geschehnisse eines Spieles zu grübeln. Das Bild kann nur fiktiv sein, denn welche militärischen Anführer waren Frauen? Trotzdem wirkt etwas an diesem Bild bekannt und spätestens beim Anblick der kubanischen Mütze wächst ein vager Verdacht, um welche „Figur“ es sich hier handeln könnte.
Die Serie „Große Frauen der Geschichte“ ist die bisher größte Bilderserie der autodidaktischen Fotografin Marilyn de Polignac. Die Reihe, die nun ab März auf Schloss Crossen zu sehen sein wird, zeigt bekannte Persönlichkeiten wie van Gogh, Dali, Beethoven oder Einstein aber auch Bowie oder „The Beatles“ in einem neuen Licht.
Die Fotografien erzählen Geschichten bekannter Charaktere. Von besonderem Interesse ist dabei die Rolle der Frau in der Gesellschaft, gestern und auch heute. Sie stellen die Frage: „Was wäre wenn?“
Ihre Bilder erinnern – ohne erhobenen Zeigefinder – an die, in unserer aufgeklärten Gesellschaft fast in Vergessenheit geratene Unterrepräsentation von Frauen innerhalb der Geschichtsschreibung. Dabei regen sie den Betrachter zum Nachdenken, spekulieren aber auch zum Schmunzeln ein.
2013 mit der Peoplefotografie begonnen, arbeitet Marilyn de Polignac mittlerweile in verschiedenen Bereichen – unter anderen in der Konzert- und Tourfotografie.
In ihren Bildern, egal ob im Studio, on Location, vor, auf oder hinter einer Bühne, liegt das Hauptaugenmerk darauf eine Stimmung, ein Gefühl oder eine ganze Geschichte mit Hilfe der Kamera beim Betrachter auszulösen. Marilyn de Polignac, gebürtig aus Thüringen, lebt aktuell in Berlin.